Abtuckern im WMBC

so außergewöhnlich wie sich das Jahr 2020 für uns Bootsfahrer im Württembergischen Motorbootclub Heilbronn gestaltete, so außergewöhnlich wurde der Saisonabschluß begangen. Wird in normalen Jahren stets eine ein-oder mehrtägige Fahrt auf eigenem Kiel durchgeführt, so konnten in diesem Jahr auch unsere passiven Mitglieder mit ins Boot kommen. An Bord der „Fee“ - ein Passagierschiff der Personenschifffahrt Stumpf – starteten wir bei bestem Abtucker-Wetter flußaufwärts nach Besigheim, um dort einen gemütlichen Tag im Herzen der wunderschönen Altstadt zu verbringen. Nachdem wir dabei für die Schleusen keine Leinen und Haken vorbereiten, keine Wartezeiten beim Rumdümpeln überbrücken, kein Kampf gegen einlaufende Wassermassen führen und keine Reihenfolge beim Einfahren beachten mußten, konnten wir uns völlig dem angebotenen neuen Wein und frischen Zwiebelkuchen widmen. Natürlich gabs auch Süßes und Herzhaftes für jedes Göschle. Zwischendurch kam der „Bummler“ längsseits, um z.T. die Mannschaft auszutauschen. Für uns Sportbootfahrer kein großes Ding, die Gäste auf dem „Bummler“ waren jedoch sichtlich beeindruckt. In Besigheim angekommen wurde die örtliche Gastronomie ziemlich strapaziert und auf eine unerwartet harte Probe gestellt, denn nicht jeder fand ein adäquates Plätzchen für sein angestrebtes Mittagsmahl. Wieder an Bord konnten sich die Mitglieder wie schon zuvor auf dem ganzen Schiff ausbreiten und die Heimfahrt genießen. Unter großem HALLO empfing uns nach der Schleuse Horkheim die SINJA im Unterwasser und geleitete die „Fee“ in den alten Neckar, wo wir den gastfreundlichen Passagierdampfer verlassen konnten. Zurück im WMBC konnten wir nach der traditionellen Flaggeneinholung dank des guten Wetters auch noch mit dem obligatorischen Gläschen Sekt im Garten und natürlich mit gebotenem Abstand die bootlose Wintersaison einläuten.
2020 – ziemlich kurz war´s, sehr schön war´s und hoffentlich bleibt´s einzigartig!

Constanze Hammann