Saisoneröffnung im WMBC

Saisoneröffnung im WMBC

Seit Jahren schon ist der Wettergott sehr sehr ungnädig, wenn´s um den höchsten WMBC-Feiertag geht Selbst nachdem in diesem Jahr unser Antuckern coronabedingt SECHS ( ! ) Wochen später als üblich stattgefunden hat, war´s ungewöhnlich kalt und windig und bäääh und brrrrr und igittigitt….. aber immerhin fast trocken. Doch die WMBC-ler sind ja nicht aus Zucker und daher legten ab die ESCAPE mit Gästen, die AURYN mit Gästen, die PEGASUS mit Gästen, die FLEUR mit Gästen, die NORIS mit Gast, die HYPERION und die CYGNUS . Schon vor der ersten Schleuse fiel die Ruderanlage der NORIS aus, doch die TOP-Mannschaft an Bord zirkelte das Boot geschickt in die Kammer. Es wurde hier ein bissel geruckelt, da ein wenig Öl nachgefüllt, dort noch gschwind geschraubt und alles hat wieder gepasst und funktioniert. Nach dem Abschleusen hat sich dann eine Maschine der FLEUR in den Feierabend verabschiedet und wollte nicht mehr starten. Dann also wieder hochschleusen, zurück in den Hafen und die Bordgäste auf andere Boote verteilen. Somit waren schlußendlich sechs Boote unterwegs, um die Saison zu eröffnen. Aufgrund des ereignisreichen Starts waren die Freizeitkapitäne zeitlich etwas in Verzug und so entfiel der Besuch im befreundeten WSV-Osthafen ersatzlos. Nach einer ansonsten störungsfreien Fahrt durch die Schleuse Heilbronn und den alten Neckararm legte die kleine Armada wieder im Hafen an und wurde dort schon sehnlichst erwartet von zahlreichen Mitgliedern, die extra zum traditionellen Flaggenhissen samt Sektempfang angereist waren. Im Anschluß daran traf man sich zu Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen im Clubhaus. Uns allen eine wenn auch kurze , dafür umso sensationellere Saison 2020.

Constanze Hammann