Hauptversammlung 2021

Bedingt durch die Pandemie konnte der Württemb.Motorbootclub Heilbronn e.V. erst im Juli die lange erwartete ordentliche Hauptversammlung abhalten. Im Gemeindezentrum Erlenbach wurde im Vorfeld geprüft und getestet, bevor die Mitglieder mit gebotenem Abstand ihre Plätze in der extra angemieteten geräumigen Halle einnehmen konnten. Der Jahresrückblick der verschiedenen Ressortleiter fiel aufgrund der lange andauernden Kontakt- und Veranstaltungsverbote erwartungsgemäß knapp aus. So konnten kaum Jugendveranstaltungen oder Clubausfahrten durchgeführt werden. Auch Besuche von befreundeten Vereinen oder längere Urlaubstörns waren coronabedingt nicht möglich. Um so mehr Zeit blieb für die dringend notwendige intensive Vergangenheitsaufarbeitung. Die anwesenden Mitglieder wurden über verschiedene Begebenheiten in der vorhergehenden Vereinsführung ausführlich, sachlich und detailliert informiert und es wurden auch einige Stellungnahmen abgegeben. Das volle Vertrauen der WMBC-ler zeigte sich dann bei der Entlastung wie auch der einstimmigen Bestätigung der zur Wahl stehenden Vorstände. Es folgten zahlreiche vereinseigene Ehrungen für langjährige Mitglieder sowie Auszeichnungen mit der Ewald-Kroth-Medaille des ADAC in Bronze und Silber. Zum gemütlichen Ausklang gab es wie stets eine kleine Diashow über das vergangene, leider sehr kurze Bootsjahr.

 

Constanze Hammann

Frischgebackene Freizeitkapitäne
nachdem in diesen Frühjahr die verschiedenen Fortbildungskurse des Württemb.Motorbootclub Heilbronn allesamt coronabedingt nicht durchgeführt wurden, konnten immerhin die Herbstkurse unter sehr eingeschränkten Bedingungen doch stattfinden. Nahezu alle Teilnehmer der Kurse zum SBF Binnen und SBF See beendeten ihren Lehrgang mit der erfolgreich abgelegten Prüfung und schon im kommenden Jahr werden einige der Kapitäns-Neulinge auf eigenem Kiel auf den Gewässern unterwegs sein. Aufgrund der hohen Nachfrage und der sehr beschränkten Teilnehmerzahl sind die aktuell geplanten Kurse für das Frühjahr 2021 im WMBC HN e.V. fast schon wieder voll belegt.


Constanze Hammann

Der Nikolaus kommt

nicht schlecht gestaunt haben die diensthabenden Schleusenmeister der Schleusen Horkheim, Heilbronn und Kochendorf, als am Nikolaustag tatsächlich der WMBC-Nikolaus vorbeischaute und weihnachtliche Grüße wie auch reichlich süße Köstlichkeiten der WMBC- Damen überbringen durfte als Dankeschön für die sehr angenehme Zusammenarbeit über das ganze Jahr hinweg. Der Württembergische Motorbootclub Heilbronn e.V. wünscht all seinen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Beobachtern wie auch den befreundeten Neckarvereinen eine gesegnete Weihnacht, guten Rutsch und ein supertolles Jahr 2021 – BLEIBT GESUND – WIR BRAUCHEN EUCH !!

Constanze Hammann

Abtuckern im WMBC

so außergewöhnlich wie sich das Jahr 2020 für uns Bootsfahrer im Württembergischen Motorbootclub Heilbronn gestaltete, so außergewöhnlich wurde der Saisonabschluß begangen. Wird in normalen Jahren stets eine ein-oder mehrtägige Fahrt auf eigenem Kiel durchgeführt, so konnten in diesem Jahr auch unsere passiven Mitglieder mit ins Boot kommen. An Bord der „Fee“ - ein Passagierschiff der Personenschifffahrt Stumpf – starteten wir bei bestem Abtucker-Wetter flußaufwärts nach Besigheim, um dort einen gemütlichen Tag im Herzen der wunderschönen Altstadt zu verbringen. Nachdem wir dabei für die Schleusen keine Leinen und Haken vorbereiten, keine Wartezeiten beim Rumdümpeln überbrücken, kein Kampf gegen einlaufende Wassermassen führen und keine Reihenfolge beim Einfahren beachten mußten, konnten wir uns völlig dem angebotenen neuen Wein und frischen Zwiebelkuchen widmen. Natürlich gabs auch Süßes und Herzhaftes für jedes Göschle. Zwischendurch kam der „Bummler“ längsseits, um z.T. die Mannschaft auszutauschen. Für uns Sportbootfahrer kein großes Ding, die Gäste auf dem „Bummler“ waren jedoch sichtlich beeindruckt. In Besigheim angekommen wurde die örtliche Gastronomie ziemlich strapaziert und auf eine unerwartet harte Probe gestellt, denn nicht jeder fand ein adäquates Plätzchen für sein angestrebtes Mittagsmahl. Wieder an Bord konnten sich die Mitglieder wie schon zuvor auf dem ganzen Schiff ausbreiten und die Heimfahrt genießen. Unter großem HALLO empfing uns nach der Schleuse Horkheim die SINJA im Unterwasser und geleitete die „Fee“ in den alten Neckar, wo wir den gastfreundlichen Passagierdampfer verlassen konnten. Zurück im WMBC konnten wir nach der traditionellen Flaggeneinholung dank des guten Wetters auch noch mit dem obligatorischen Gläschen Sekt im Garten und natürlich mit gebotenem Abstand die bootlose Wintersaison einläuten.
2020 – ziemlich kurz war´s, sehr schön war´s und hoffentlich bleibt´s einzigartig!

Constanze Hammann