Sternfahrt Eberbach 2015

zur diesjährigen Sternfahrt nach Eberbach starteten die ECLYPSE mit Illenseers, SCHELLE-BELLE mit Müllers, AURYN mit Hammanns, JENNY mit Bornscheins, LIBERTY mit Andy Willert und Rolf Sonnenberg, SINJA mit Erdts, CYGNUS mit Schmerers, und TEQUILA SUNRISE mit Grüdls. Unser Tourenleiterboot W`OOGE mit Fam.Fricke war mit der MAKAHEMA und Molls bereits am Tag zuvor angereist.  An der Schleuse Kochendorf trafen wir auf Fam. Seeger, bei denen Werner Selle mit an Bord war.

Von Schleuse zu Schleuse gesellten sich mehr Boote zu uns und es wurde fas ein wenig eng in der Kammer. Im beschaulichen Binau verabschiedete sich Familie Erdt, die einige Tage hier verbringen wollten. Der übrige Troß fuhr weiter und wartete geduldig vor der Schleuse Guttenbach auf Weiterfahrt. Als dann die Ampel „grün“ zeigte, kam auch schon der Funkspruch der ECLYPSE : mei Maschiiin geht net ooo !!! Also die ECLYPSE kurzerhand an der AURYN festgemacht – darin haben wir ja Übung – und weiter geht’s ab nach Eberbach. Dort hat sich herausgestellt, daß Martin sich ( Gott sei Dank )  einfach nur gaaanz leicht verrechnet hatte was den Benzinverbrauch angeht.

Der WMBC lag fast geschlossen am vordersten Teil der Spundwand und war angenehm ungestört. Kaum angelegt und angemeldet, traf sich der WMBC zum Empfangssekt bei Molls und Frickes, die praktischerweise Fender an Fender lagen. Fam Fricke und Fam. Bornschein haben gschwind noch eine weltberühmte Viktoria-Torte organisiert und dann begann auch schon das offizielle Programm. Die Nachtwächterführung entpuppte sich als sehr informative Wanderung durch Eberbach mit Insider-Infos bzgl. Bauwerken , Epochen und natürlich der heiminschen Wirtschaft(-en). Am folgenden Tag schien – nein – knallte die Sonne vom stahlblauen Himmel und so waren wir fast schon gezwungen, bei 35 Grad von Eisdiele zu Eisdiele zu marschieren, lediglich unterbrochen vom Besuch einiger angenehm klimatisierter Trendsetter-Läden.

Am späten Nachmittag stellte sich heraus, daß durch einen Unfall der Caterer die Versorgung nicht ganz so ermöglichen konnte wie geplant. Kurzerhand sprangen Mitglieder des WMBC Heilbronn hilfreich zur Seite und gaben am Festabend das Essen aus. Kleine Anmerkung : der WMBC war einer der wenigen Vereine, der einen kompletten Tisch mit 24 Plätzen belegen konnte.

Die Grußworte der zahlreichen Festredner verliefen in diesem Jahr kurz, prägnant, unterhaltsam und informativ, sodaß schon bald mit der eigentlichen Verleihung begonnen werden konnte. Der WMBC Heilbronn durfte mit nach Hause nehmen :

den zweiten Platz bei der Jugend, den Alexa Illenseer und Patrizia Hammann entgegennahmen,

den zweiten Platz für die Sternfahrt Mannschaft, den unser Tourenleiter Rolf Fricke abholte und

den ersten Platz für Langfahrt 2014 Verein, den unser Vorsitzender Thomas Hammann in Empfang nahm.

Nach einer gemütlichen Runde im Hafenzelt verschwanden nach und nach alle bei und auf und in ihren Booten. Bei der Gelegenheit wollte Andy Grüdl sich noch ein Gläschen Wein gönnen und erwischte stattdessen einen tiiiiefen Schluck edlen Whiskys.... schon blöd, wenn die Flaschen gleich aussehen!
Am folgenden Tag dann entdeckten Andy Grüdl und Andy Willert, wie unpässlich es ist, die Flaggen nach Sonnenuntergang draußen zu lassen.
Nach dem dieses Mal nicht gemeinsamen Frühstück starteten  die LIBERTY , die CYGNUS und die JENNY mit Zielhafen Heilbronn und Eva und Klaus Höger weiter nach Mannheim, um dort die BLAUE FLAGGE für den WMBC HN entgegenzunehmen. Nach zwei weiteren Kanisterfüllungen war dann auch die ECLYPSE fertig. Der übrige Teil des WMBC legte am späteren Nachmittag ab mit Zielhafen Hassmersheim, um am folgenden Vormittag die letzte Etappe nach Heilbronn zurückzulegen. Nach der Schleuse Heilbronn vergnügten sich einige noch im Alten Neckar, nicht nur, aber auch um dort den schmackhaften Zeitvertreib „Kühlschrankräumen“ zu veranstalten.  Schaun wir mal , wo es in 2016 hingeht.....

Constanze Hammann, WMBC Heilbronn

Hier ein Link vom Video/Überflug   www.youtube.com/watch?v=W06qI4qtxNo&feature=youtu.be