Hauptversammlung 2017

ein ereignisreiches Jahr war vergangen. Die BuGa wirft ihre Schatten voraus und die Planungen hierzu sind auch beim WMBC in vollem Gange. Unser Vorstand hatte in der harmonisch verlaufenden ordentlichen Hauptversammlung jedoch noch andere Themen. Zahlreiche Ausfahrten, vereinübergreifende Veranstaltungen, Jugendtage, Sternfahrt und vieles mehr wurden genannt. Bei den  anstehenden Wahlen wurden die Amtsinhaber stets einstimmig bestätigt und die neu zu besetzenden Ämter waren auch ziemlich schnell und mit großer Mehrheit vergeben. Neben zahlreichen Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder konnte auch in  diesem Jahr der „Pechvogel“ verliehen werden. Gleich mehrere Kandidaten hatten mit ihren – Gottseidank stets glimpflich verlaufenden – Pannen ihren Hut in den Ring geworfen und es war sicherlich keine leichte Aufgabe, einen Gewinner auszurufen. Gegen Ende wurde wieder eine unterhaltsame Bilderschau quer über das vergangene Jahr vorgeführt.

 

Adventsbacken

Fast schon traditionell ist das Adventsbacken des Württemb.Motorbootclubs Heilbronn. Mit Feuereifer machte sich jung und alt ans leckere Backwerk. Mit dabei waren in diesem Jahr  Gabi Bornschein, ¾ der Fam.Zahn, erst zwei dann zwei andere und später vier Schumachers, Gabi Grüdl, Uschi Degen, und unser Jugendleiter Andreas mit seiner Claudia. Einige brachten eigenes Teigwerk zur Aufarbeitung mit, andere maßen, wogen und kneteten zusammen, was zusammen gehörte. Es wurde abgepinselt und ausgestochen, rundgekugelt und plattgedrückt, aufgespritzt und eingedellt, abgetunkt und vollgepudert bis alles knusprig und duftend aus dem Ofen geholt werden konnte. Natürlich wurde die überlange Wartezeit mit leckerer Blubberbrause auf dem Ofenbänkchen überbrückt. Nach der harten, schweißtreibenden Arbeit gabs zum Sekt in diesem Jahr weihnachtlich beschneite Schwarzwälder Sahnetorte. Das schmackhafte Ergebnis der WMBC-Weihnachts-Back-Crew wird beim offiziellen Adventskaffee des WMBC zum Einsatz kommen.

Constanze Hammann

 

Winterwanderung des Württemb.Motorbootclub Heilbronn

trocken und kalt – wie bestellt für die WMBC Winterwanderung.

Am Treffpunkt versammelten sich Uwe und Frauke, Jürgen Auer, Dieter Schernus, Karl-Heinz Noller, Ilona und Michael, Birgit und Karl-Heinz samt Konstanze und Kilian, Fam. Thorsten Müller, Sabine und Werner, Marion und Sven mit dem gesamten Nachwuchs, Constanze und Thomas, Marita und Rolf, Birgit und Leif, Uschi und Norbert, Waltraud und Thomas, Sabrina und Danny, Julia und Jochen mit den Kids und natürlich der Initiator Frank. Leider mußte die Organisation aufgrund eines folgenreichen Mißgeschicks von Silke kurzfristig an Gabi und Günter Hesser übergeben werden, die die Veranstaltung großartig und mit Hilfe des Nachwuchses exzellent durchgeführt haben. Danke hierfür.

Aus Rücksicht auf die heutzutage völlig untrainierte Jugend gings in gemütlichem Tempo vom Parkplatz aus bergauf zum Gipfelkreuz des Mons Scheuerberg in Neckarsulm. Dort angekommen konnten die wackeren Wandersleut den Blick in alle Himmelsrichtungen schweifen lassen und angeregte Streitgespräche darüber führen, was wo und eben auch wie weit entfernt liegen würde. Natürlich hatte Fam. Hönes wieder ihren gigagenial-leckeren und absolut notwendigen Birnen-Edelbrand-Topf  mitgebracht, der dann doch recht schnell leer war. Der Rest des weiten Weges führte über artige Weinbergsträßlen, dann mit zwei eleganten Rechtsschwüngen über Stock und Stein bis schließlich hin zum hesserschen  Anwesen. Dort angekommen labten sich die Teilnehmer an reichlich Punsch, Glühwein, Würstchen und Eintopf, Kaffee und Donauwellen, Hefezopf und wasnichtalles, wobei einige zielsicher die Heizschirme, andere die Schnapsbar und wieder andere die Feuerstelle in Beschlag nahmen. Zwischenzeitlich trafen auch Silke und Steffi Hönes ein, um der heimischen Langeweile zu entgehen. Unterhaltsam und lustig war der Nachmittag – sicher nicht zuletzt aufgrund des vorbereiteten alkohöllischen Angebots – und so nach und nach verabschiedeten sich die WMBC-ler, um mit dem vorbereiteten Shuttle-Service wieder zurückzukommen. Ein perfekter Start ins WMBC-Jahr 2018

Constanze Hammann

Nikolausfahrt 2017

rechtzeitig zum 1.Advent machte sich der Nikolaus des Württemb. Motorbootclubs Heilbronn samt seinen zahlreichen Wichteln bei durchaus brauchbarem Wetter mit vier Booten auf den Weg, die Schleusen Horkheim, Heilbronn und Kochendorf zu bescheren. Mit dabei waren die AURYN mit dem Nikolaus, Holger, Bettina, Jannik, Frauke, Uwe und Constanze, die W´OOGE mit Marita, Rolf, Uschi und Norbert, die SCHELLE-BELLE mit Heike und Andreas samt familiärem Anhang sowie Eva und Klaus und Gabi und Stefan. Als große Überraschung fuhr erstmals die TEQUILA SUNRISE mit Gabi und Andreas mit.Wir starteten flußabwärts durch die König-Wilhelm-Schleuse. Vor der Schleuse Kochendorf wurden, nachdem unser Nikolaus seine Gaben überbracht hatte, zigfach WMBC-Gruppenfotos angefertigt, bis endlich alle mal drauf waren. Inzwischen hat leichter Schneefall eingesetzt, der auf einigen Booten für ziemliche Glätte sorgte. Andere testeten beim Ablegen die Strapazierfähigkeit eines Fenders bei lausigkalter Außentemperatur in Verbindung mit überproportional ansteigenden Innendruckverhältnissen so lange und dermaßen intensiv, bis der schätzungsweise 20 Jahre alte Fender mit zugegebenermaßen sehr eigenartigem Knarzen und einem dann folgenden klagenden Seufzer seine ihm zugedachte Aufgabe bis zum bitteren Ende heroisch erledigte. Die Schleuse Heilbronn wurde ebenfalls mit Nikolausgrüßen des WMBC bedacht. Zu guter Letzt erhielt noch die Schleuse Horkheim ihr Päckchen und während wir noch auf die Rückkehr des Nikolaus warteten, öffneten sich die Schleusentore und das Boot der WaPo erschien. Die netten Herren verzichteten trotz des mit Sicherheit wahrnehmbaren intensiven Glühweinduftes auf eine Kontrolle und fuhren ihrer Wege. Nachdem der Nikolaus samt Gefolge schlußendlich zurück im Hafen war, verabschiedete sich eine Hälfte der WMBC-ler nach Hause aufs heimische Sofa.  Die andere Hälfte sammelte sich im Lehners, um den Tag würdig ausklingen zu lassen und auf Fam.Hesser mit einem vom Hessers gesponserten Wässerle zu prosten. Was nun noch bleibt ist Vorfreude auf 2018.

 

Constanze Hammann