Willkommen auf den Seiten des WMBC Heilbronn

EnBW-Ausflug

Naßkalt, windig, schmuddelig und ungemütlich war der Sonntag, der von den WMBC-lern natürlich optimal genutzt wurde, um teilzunehmen an einer nicht alltäglichen Führung durch das von Mannheim kommend schon weithin sichtbare Autobahn-Wahrzeichen von Heilbronn – das Kraftwerk. Mit dabei waren Frank, Hubert, Waltraud und Thomas, Heike und Andreas, Marianne und Herbert, Werner, Andreas, Dieter, Frauke und Uwe, Gabi und Stefan, Thea und Hans, Constanze und Thomas, Julia und Jochen und natürlich der Fricke-Clan, dessen Stammeshäuptling die gesamte Schar durch die heiligen Hallen der EnBW (ehemals EVS) führte. Hochinteresssant waren die Ausführungen von Rolf. Wir erfuhren, daß Strom nicht alles ist, was das Werk produziert. Berge von Gips gabs und eine denkwürdige Nase voll Brennmaterial vom Klärwerk. Außerdem konnten wir lernen, wie sicher die Stromversorgung in Deutschland ist, denn selbst wenn mehrere Störfaktoren gleichzeitig eintreten, gibt’s immer noch irgendwo ein Knöpflein, um genügend Spannung im Netz zu halten. Imposant natürlich auch die Maschinen und Gerätschaften rund um die Stromproduktion wie z.B. die Brennkammer, die Kohlebagger, die Aggregate und Kamine, undsoweiterundsoweiter, alles halt ein bissel größer als zuhause. Als absolut unvergessliches Highlight durfte der WMBC auf einem der höchsten Gebäude der Stadt ein Päuschen einlegen und bei von Fam.Fricke gespendetem Sekt und Leckereien den wirklich atemberaubenden Ausblick in alle Himmelsrichtungen genießen. Nach der außerordentlich beeindruckenden Führung traf man sich im Clubhaus, wo Fam. Schmidt und Fam.Zurek bereits mit einem gigagenialen Buffet aufwarteten und die inzwischen recht ausgehungerte Mannschaft mit dampfend heißem Kaffee und leckerem Kuchen bestens versorgte.

Constanze Hammann